Montage- und Einbauhilfe für die inVENTer-Lüftungssysteme

Leichte Montage und große Einsatzvielfalt!

Unsere dezentralen Lüftungssysteme sowie unsere Abluftsysteme schaffen nicht nur ein frisches Wohlfühlklima, sondern lassen sich in wenigen Schritten in Ihre Wand einbauen. Um einen schnellen und reibungslosen Einsatz der Lüftungsgeräte zu gewährleisten, beachten Sie unsere Montage- und Bedienungsanleitung. Außerdem können Sie sich den Einbau in unserem Montagevideo anschauen.

Die folgenden 7 Schritte geben Ihnen einen Überblick, wie Sie die Montage Ihres Lüftungs- oder Abluftsystems mit wenigen einfachen Handgriffen realisieren.

Gern steht Ihnen unser Kundenservice bei Fragen beratend zur Seite.



  • Schritt 1: Nehmen Sie die Kernlochbohrung vor

    Tipp 1: Im Neubau und bei Holzständerbauweise empfehlen wir die Verwendung des optionalen Wandeinbaublocks. Der inVENTer-Wandeinbaublock wird während der Rohbauphase eingesetzt, wodurch die nachträgliche Kernlochbohrung entfällt. 

    Tipp 2: Die Mindestwandstärke variiert zwischen 160 und 300 mm. Sie ist abhängig vom entsprechenden Lüftungsgerät.

    Werkzeug: Fräsbohrer

    Benötigte Zeit: 5 Minuten

    Kernlochbohrung anbringen

    Schritt 2: Setzen Sie die Wandeinbauhülse ein

    Tipp 1: Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein Gefälle von ca. 1° nach außen. So kann eventuell entstehendes Kondenswasser leicht nach außen ablaufen.

    Tipp 2: Beachten Sie den benötigten Überstand an der Außenwand. Dieser ist abhängig vom entsprechenden Lüftungsgerät.

    Tipp 3: Die Aussparrung für den Ventilatorbus ist zum Innenraum gerichtet.

    Werkzeug: Montagekeile (im Lieferumfang), Stichsäge, Wasserwaage


    Benötigte Zeit
    : 10 Minuten

     

     

     

    Einsatz der inVENTer-Wandeinbauhülse

    Schritt 3: Fixieren Sie die Wandeinbauhülse

    Tipp 1: Die einfachste Methode zum Fixieren der Wandeinbauhülse ist das Ausschäumen von außen und innen.

    Tipp 2: Stabilisieren Sie die Wandeinbauhülse vor dem Ausschäumen durch Einschieben des Wärmespeichers oder ein geeignetes Material, damit sie sich nicht verformt.

    Tipp 3: Schneiden Sie den Schaum nach dem Abtrocknen ab.

    inVENTer-Profitipp: Verschließen Sie die Wandeinbauhülse vor dem Ausschäumen mit Styroporscheiben. So vermeiden Sie unnötige Verschmutzungen, z. B. durch Putzrückstände.

    Werkzeug: Cuttermesser, nicht drückender Montageschaum

    Benötigte Zeit: 

    • Ausschäumen: 10 Minuten
    • Trocknen: 24 Stunden
    • Abschneiden: 5 Minuten
    Fixieren der Wandeinbauhülse

    Schritt 4: Bringen Sie alle Dichtungsbänder an der Wandeinbauhülse und der Grundplatte der Wetterschutzhaube an

    Tipp 1: Entfernen Sie vor dem Anbringen des Anschlagbandes in die Wandeinbauhülse die Styroporscheiben außenwandseitig aus der Wandeinbauhülse, um später Reversierventilator und Wärmespeicher montieren zu können.

    Tipp 2: Bringen Sie die Dichtungsbänder erst unmittelbar vor der Montage der Grundplatte der Wetterschutzhaube an. Dadurch verhindern Sie ein zu starkes Aufquellen der Dichtungsbänder und erleichtern das Anbringen der Wetterschutzhaube.

    inVENTer-Profitipp: Wir empfehlen Ihnen eine biozide Voreinstellung / wasserabweisende Vorbehandlung der Fassadenoberfläche um die Wetterschutzhaube. Befragen Sie dazu Ihren Planer!

    Werkzeug: Dichtungsband (im Lieferumfang)

    Benötigte Zeit: 15 Minuten

    Anbringen der Dichtungsbänder

    Schritt 5: Verschrauben Sie die Wetterschutzhaube an der Fassade

    Tipp 1: Bringen Sie die Wetterschutzhaube an, solange sich das Gerüst an der Außenwand befindet.

    Tipp 2: Bringen Sie zuerst die Grundplatte und dann die Abdeckung an. Nutzen Sie zur Vereinfachung die Grundplatte als Bohrschablone für notwendige Bohrungsmarkierungen.

    Tipp 3: Wenn die Wandeinbauhülse keinen Überstand aufweist, soll ein Schaumband im unteren Bereich der Wandeinbauhülse angebracht und an der Platine angedrückt werden.

    Tipp 4: Versiegeln Sie die Fugen zwischen Wetterschutzhaube und Fassade nach dem Aufsetzen der Abdeckung an den Seiten und oben.

    Werkzeug: Stift, Wasserwaage, Dübel, Schrauben (im Lieferumfang), Bohrmaschine (Aufsatz 5 mm)

    Benötigte Zeit: 15 - 20 Minuten

    Verschrauben der inVENTer-Wetterschutzhaube

    Schritt 6: Setzen Sie den Keramikwärmespeicher ein und schließen Sie den Reversierventilator an

    Tipp 1: Setzen Sie den Reversierventilator vom Innenraum zunächst so ein, dass Sie ihn zum Anschließen bequem erreichen können.

    Tipp 2:
     Den Einschub Wärmespeicher erst nach dem Anschließen komplett bis zur Wetterschutzhaube einschieben.

    Tipp 3: Unterbrechen Sie beim Anschließen des Reglerkabels die Stromversorgung am Regler.

    Werkzeug: Schraubenzieher

    Benötigte Zeit: 5 Minuten

    Keramikwärmespeicher ansetzen und anschließen

    Schritt 7: Bringen Sie die Innenblende an

    Tipp 1: Im Lieferumfang sind auswaschbare Staubfilter enthalten. Pollen-, Fein- und Aktivkohlefilter sind auf Wunsch ebenfalls erhältlich.

    Tipp 2: Stellen Sie sicher, dass Sie den Staubfilter korrekt montieren, um eine Fehlfunktion des Lüftungsgerätes zu vermeiden.

    Tipp 3: Durch Eindrücken der Rastnasen an der Grundplatte der Innenblende kann die Abdeckung leicht montiert werden.

    Werkzeug: Wasserwaage, Stift, Schrauben, 

    Benötigte Zeit: 10 Minuten

    Anbringen der inVENTer-Innenblende Flair
  • Schritt 1: Nehmen Sie die Kernlochbohrung vor

    Tipp 1: Nehmen Sie die Bohrung an der Außenwand vor.

    Tipp 2: Im Neubau und bei Holzständerbauweise empfehlen wir die Verwendung des optionalen Wandeinbaublocks. Der inVENTer-Wandeinbaublock wird während der Rohbauphase eingesetzt, wodurch die nachträgliche Kernlochbohrung entfällt. 

    Werkzeug: Fräsbohrer

    Benötigte Zeit:
    5 Minuten

    Kernlochbohrung anbringen

    Schritt 2: Setzen Sie die Wandeinbauhülse ein

    Tipp 1: Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein Gefälle von ca. 1° nach außen. So kann eventuell entstehendes Kondenswasser leicht nach außen ablaufen.

    Tipp 2: Die Befestigungselemente und das Rückschlagventil sind zur Außenwand gerichtet. 

    Tipp 3: Die Wandeinbauhülse endet 5 mm in der Wand

    inVENTer-Profitipp: Verschließen Sie die Wandeinbauhülse vor dem Ausschäumen mit Styroporscheiben. So vermeiden Sie unnötige Verschmutzungen, z. B. durch Putzrückstände.

    Werkzeug: Montagekeile (im Lieferumfang), Stichsäge, Wasserwaage

    Benötigte Zeit: 10 Minuten

    Einsatz der Wandeinbauhülse bei Abluftsystemen

    Schritt 3: Fixieren Sie die Wandeinbauhülse

    Tipp 1: Die einfachste Methode zum Fixieren der Wandeinbauhülse ist das Ausschäumen von außen und innen.

    Tipp 2: Schneiden Sie den Schaum nach dem Abtrocknen ab.

    Werkzeug: Cuttermesser, nicht drückender Montageschaum

    Benötigte Zeit:

    • Ausschäumen: 10 Minuten
    • Trocknen: 24 Stunden
    • Abschneiden: 5 Minuten
    Fixieren der Wandeinbauhülse bei Abluftsystemen

    Schritt 4: Bringen Sie alle Dichtungsbänder an der Wetterschutzhaube an

    Tipp 1: Entfernen Sie vor dem Anbringen der Wetterschutzhaube die außenwandseitige Styroporscheibe aus der Wandeinbauhülse.

    Tipp 2: Bringen Sie die Dichtungsbänder erst unmittelbar vor der Montage der Wetterschutzhaube an. Dadurch verhindern Sie ein zu starkes Aufquellen der Dichtungsbänder und erleichtern das Anbringen der Wetterschutzhaube.

    Tipp 3: Wir empfehlen Ihnen eine biozide Voreinstellung / wasserabweisende Vorbehandlung der Fassadenoberfläche um die Wetterschutzhaube. Befragen Sie dazu Ihren Planer!

    Werkzeug: Dichtungsband (im Lieferumfang)

    Benötigte Zeit: 15 Minuten

    Anbringen der Wetterschutzhabe bei Abluftsystemen

    Schritt 5: Verschrauben Sie die Wetterschutzhaube an der Fassade

    Tipp 1: Bringen Sie die Wetterschutzhaube an, solange sich das Gerüst an der Außenwand befindet.

    Tipp 2: Bringen Sie zuerst die Grundplatte und dann die Abdeckung an. Nutzen Sie zur Vereinfachung die Grundplatte als Bohrschablone für notwendige Bohrungsmarkierungen.

    Tipp 3: Versiegeln Sie die Fugen zwischen Wetterschutzhaube und Fassade nach dem Aufsetzen der Abdeckung an den Seiten und oben.

    Werkzeug: Stift, Wasserwaage, Dübel, Schrauben (im Lieferumfang), Bohrmaschine (Aufsatz 5 mm), dauerelastische Außendichtungsmasse

    Benötigte Zeit: 15 - 20 Minuten

    Verschrauben der inVENTer-Wetterschutzhaube bei Abluftsystemen

    Schritt 6: Verschrauben Sie die Grundplatte des Abluftventilators an der Innenwand und schließen Sie den Abluftventilator an

    Tipp 1: Unterbrechen Sie vor der Montage des Abluftventilators die Stromversorgung.

    Tipp 2: Nutzen Sie die Grundplatte des Abluftventilators als Bohrschablone für notwendige Bohrungsmarkierungen.

    Tipp 3: Führen Sie das Netzanschlusskabel vor dem Verschrauben der Grundplatte durch die Kabeldurchführung hindurch (230 V, 50 Hz). Dadurch erleichtern Sie sich den späteren Anschluss des Abluftventilators. 

    Werkzeug: Wasserwaage, Stift, Dübel, Schrauben

    Benötigte Zeit: 5 Minuten

    Anschließen des Abluftventilators Pulsar

    Schritt 7: Bringen Sie den Abluftventilator an

    Abluftventilator Pulsar: 

    Tipp 1: Achten Sie darauf, dass die Ventilator-Einheit beim Einsetzen nicht verkantet

    Tipp 2:
     Ihren spezifischen PIN-Code finden Sie auf dem rechten Fuß der Ventilator-Einheit. 

    Abluftventilator Avio:


    Tipp 1: Die Innenblende des Ventilators können Sie leicht von rechts in die Rasthaken einschieben.

    Werkzeug: Schraubenzieher

    Benötigte Zeit: 5 Minuten

    Anbringen der Innenblende des Abluftventilators Pulsar
  • Bis zu 91% Wärmerückgewinnung - die Funktionsweise

    Die Lüftung mit den inVENTer-Lüftungssystemen erfolgt nach dem Querlüftungsprinzip. Das heißt, ein Gerät saugt frische Luft Außenluft an, während das andere Gerät parallel dazu die verbrauchte Luft abführt.  

    Es empfiehlt sich der paarweise Betrieb. Die Lüftungsgeräte starten dabei entgegengesetzt, einer im Zuluft-, der andere im Abluftmodus. 

    Im Abluftmodus wird die warme verbrauchte Raumluft abgesaugt, wobei sich der Keramik-Speicher bei der Luftdurchströmung erwärmt.

    Im Zuluftmodus wird frische Außenluft angesaugt, durch den Keramik-Speicher erwärmt und in den Raum abgegeben. Die frische Luft strömt somit bereits temperiert in den Wohnraum.

    Im Sommer funktioniert dieses System als „passive Kühlung“. Im Modus „Lüftung ohne Wärmerückgewinnung“ erfolgt über Nacht eine Kühlung der Zuluft-Räume. Tagsüber verhindert der Modus „Lüftung mit Wärmerückgewinnung” das schnelle Aufheizen der Innenräume, da die Keramik beim Ausströmen der kühleren Raumluft herunterkühlt und die warme Außenluft beim Einströmen abkühlt.

    Für die Lüftungssysteme iV14 und iV25 wird der paarweise Betrieb empfohlen. Der inVENTer iV-Twin vereint Zu- und Abluftmodus in einem Gerät und kann daher zur Einzelraumlüftung genutzt werden.

    inVENTer-Funktionsprinzip - Die Funktionsweise dezentraler Lüftungsanlagen

Messen & Schulungen



So erreichen Sie uns

Haben Sie Fragen oder können wir Sie bei Ihrem Bauvorhaben unterstützen?

Architekten - So erreichen Sie uns
Bitte dieses Feld ausfüllen, damit wir Sie als Person identifizieren können.

Finden Sie Ihre zuständige Werksvertretung


Immer auf dem Laufenden bleiben: Melden Sie sich für den inVENTer-Newsletter an.

Entdecken Sie die Multi-Zonen Steuerung

Entdecken Sie die Multi-Zonen Steuerung

So funktioniert das geniale LüftenErfahren Sie mehr über die inVENTer Lüftungssteuerung

weiterlesen

×